Künstler

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
1

Aniada a Noar & Martin Moro

Anaida a Noar haben Geschichte geschrieben. Mehr als 40 Jahre beeinflussen und bereichern sie das weite Feld der sogenannten „Neuen Volksmusik“ in Österreich und über die Grenzen hinaus. Die letzten beiden CDs wurden vom „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ durch vier Nominierungen geadelt. Auch wenn das Jahr 2021 durch den Verlust des langjährigen Freundes und Kollegen Bertl Pfundner so schmerzvoll war, der ANIADA A NOAR KOSMOS bleibt lebendig.

Mit dem langjährigen Freund, dem Ausnahmegitarristen und Multiinstrumentalisten Martin Moro begeben sich Andreas Safer und Wolfgang Moitz auf eine musikalische Reise durch 40 Jahre Bandgeschichte, und entdecken neue Farben und Ausdrucksformen in der Noarnmusik. Dabei ist es ein Glück, oder besser ein Geschenk, dass Martin die Band von Anbeginn kennt und schätzt.

Gemeinsam werden die Musiker Bertl Pfundners Ruf: „Spülts weiter Burschn!“ mit Leben erfüllen und auch in Zukunft Herz, Hirn und Bauch des Publikums erfreuen.

ARGE Volkstanz

Die ARGE Volkstanz Steiermark sieht im Volkstanz einen wichtigen Faktor des kulturellen Lebens. Sie tritt dafür ein, dass der Volkstanz und sein Umfeld (Volksmusik, Tracht, Volkslied, Brauchtum, usw.) als wesentliche Bestandteile kultureller Überlieferung entsprechend gefördert werden. Vor Ort zeigen die Gruppen und Vereine der Arge Volkstanz die Bandbreite der Volkstänze und Schuhplattler und beim offenen Tanzen ist jeder herzlich eingeladen mitzumachen.
  • Samstag | Burghof 1 | 12:00 – 12:30 Uhr
    Samstag | Burghof 1 | 15:00 – 15:30 Uhr
    Sonntag | Burghof 1 | 10:30 – 11:30 Uhr
    Sonntag | Tummelplatz | 11:30 – 12:20 Uhr 
    Sonntag | Karmeliterplatz | 13:30 – 14:00 Uhr 
    Sonntag | Burghof 1 | 14:00 – 14:30 Uhr 
    Sonntag | Tummelplatz | 16:20 – 17:20 Uhr 

Big Band der MedUni Graz

Die ÖH Med Graz Bigband wurde im Wintersemester 2013/14 gegründet und setzt sich hauptsächlich aus Medizinstudierenden zusammen, wobei sie bereits von Anfang an einige LegionärInnen in ihren  Reihen hatten. Großartige Unterstützung haben sie von dem Dirigenten Nicolò Loro Ravenni, den Saxophonisten von Russkaja.

Blaskapelle EBB

Seit Anfang 2013 stehen die 13 Musiker und 1 Sängerin unter dem Motto „Wir san Blosmusik“ als Blasmusikband auf nationalen und internationalen Bühnen. Mit traditionellen Blasmusikhits und energiegeladenen modernen Arrangements aus den unterschiedlichen Genres zeigen EBB ihre Liebe zur Blasmusik.

Traditionell – Böhmisch/Mährisch – Egerländer – VolXmusik – Blasmusik Pop/Rock – Blasmusik

BlechQuetsch Musi

Fünf flotte Musikanten, die den Tönen immer den richtigen Pfiff verleihen, gründeten im Jahr 2015 die „BlechQuetsch Musi“!

Die Musikformation aus Bad St. Leonhard verschrieb sich von Beginn an der echten Volksmusik. Die Musikanten der BlechQuetsch Musi vermitteln nicht nur die Faszination der unverfälschten Musik und begeistern immer wieder ihre Zuhörer, sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Volkskultur und Brauchtumspflege.

  • Samstag | Burghof 1 | 13:30 – 14:00 Uhr
    Samstag | Burghof 1 | 13:00 – 17:00 Uhr

Blechreizpop

Ihr Programm ist fast zu 100% eine Bio-Eigenproduktion – selbst komponiert, selbst arrangiert, selbst organisiert, selbst gespielt. Die Mitglieder kommen aus der österreichischen Alpenregion und bemühen sich um einen sorgfältigen und wertschätzenden Umgang mit der Musik.

Nicht nur die Stile werden durchgemischt, auch die Instrumente: Neben den Blechblasinstrumenten sind auch noch Klavier, Gitarre, Akkordeon, Cajon und diverse Percussion-Instrumente dabei – bedient natürlich nur von diesen fünf Musikern. Zuletzt ist es eine wohl ganz besondere, seltene Zutat, die diese Formation ausmacht: die bedingungslose Liebe zur Musik und die Bereitschaft, diese Liebe an das Publikum weiterzugeben. Ein Konzert von BlechReiz BrassQuintett ist ein Genuss für Auge, Ohr und Herz!

Bosstrompetn Musi

Seit nunmehr acht Jahren bringen die sechs Herren aus der Oststeiermark gepflegte Tanzlmusi auf die Bühnen Österreichs und darüber hinaus.

Schneidige Tanzlmusi aus dem Alpenland, tanzbeinjuckende Oberkrainerhits, stimmbandmitreissende Gassenhauer speziell auf die Bosstrompetn Musi zugeschneidert und viel Selbstgestricktes ist mit im Gepäck.

Spielfreude, Leidenschaft und ein Herz für die Volksmusik.

  • Sonntag | Grawe Innenhof | 10:30 – 12:20 Uhr
    Sonntag | Herrengasse | 14:30 – 16:20 Uhr

Brandl Sänger

Die „Brandl Sänger“ sind ein Familiengesang, der eigentlich schon existiert seit die Eltern Gabi und Bernhard ein Paar sind. Gesungen werden traditionelle Alm- Jagd-, Scherz-, Liebes- usw.-lieder. Besonderen Wert legen die Brandl Sänger auf traditionelle Jodler, es ist sogar möglich, dass sie mit dem Anwesenden Publikum einen solchen einstudieren!

Heuer am 14. Oktober feiern übrigens die Brandl Sänger zusammen mit der Brandl Geigenmusi ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Dies findet in Leoben statt, zu Gast werden viele hochkarätige gastgruppen sein! Es wird von ORF Radio Steiermark im Rahmen eines Sänger und Musikantentreffens aufgezeichnet.

  • Sonntag | Generalihof | 18:00 – 19:00 Uhr

Brass Cuvée

10 erlesene Musiker aus der steirischen Toskana haben sich zusammengetan, um den perfekten Cuvée zu entwickeln. Mit extravaganten Eigenkompositionen, Pop-, Rock- und Schlagerhits klingen sie nicht nur im Abgang extrem beerig und fruchtig, sondern mischen auch eine Note der Exklusivität ihrer vollmundig gebrassten steirischen Auslese bei – von Musikologen und führenden Sommeliers schwerstens empfohlen.

Breitenauer Blos

Aus der Knappenkapelle Breitenau ist das Ensemble „Breitenauer Blos“ entstanden. Hans Prezler und Martin Bodlos, die gemeinsam schon seit 18 Jahren musizieren (beide Flügelhorn und Trompete), mußten im Jahr 2010 nicht lange nach Gleichgesinnten suchen. In Martin Teuschl (Tenorhorn, Posaune) und Lawrence Ebner (Bariton, Posaune, Steirische Ziehharmonika) fanden sie sofort Unterstützung. Diese Formation pflegte vor allem das Weisenblasen. Inzwischen ist noch Florian Ebner (Tuba, Tenorhorn) zur Gruppe gestoßen. Damit konnte die „Breitenauer Blos“ ihr Repertoire um die Tanzlmusi erweitern. 2016 wurde gemeinsam mit der Knappenkapelle Breitenau eine CD aufgenommen.

  • Samstag | Trachtenmeile | 15:30 – 19:00 Uhr 

Brodjaga Musi

– wirklich almerisch –

Die sechs Steirer haben sich voll und ganz dem gemeinsamen Musizieren verschrieben.

Im Repertoire der Tanzlmusi finden sich alte steirische Klassiker, Lieder zum Mitsingen und Eigenkompositionen. Viele davon haben sie auf ihrer ersten CD bereits verewigt. Die Steirer sind gern gesehen Musikanten im ganzen Alpenraum, denn Brodjaga ist nicht nur ein Name, es ist eine Einstellung zur Musik. Bei ihnen klingen die Märsche impulsiv, die Walzer-Melodien laden zum Tanzen ein und spätestens, wenn das Schellen der Glocke ertönt, weiß jeder, die Brodjaga Musi „fångt an“. #brodjagatime

Chorgemeinschaft Groß St. Florian

Die 20 Sänger und Sängerinnen der Chorgemeinschaft Groß St. Florian singen vorwiegende steirische Volkslieder. Mit dem engagierten und dynamischen Musiklehrer und Chorleiter Martin Gollob werden die Auftritte regelmäßig zu einem wahren Hörgenuss.

ConCHORdare

Der Chor conCHORdare – Singkreis Kaindorf an der Sulm, gegründet 1985, besteht aus 40 Sängerinnen und Sängern, welche im Gesamtchor sowie im Ensemble aktiv sind. Musikalisch geleitet wird der Chor von Yuhao Lorenz, geboren in Taipei/Taiwan, die schon seit vielen Jahren in Graz lebt. Obmann Armin Robier zeichnet sich für sämtliche organisatorische Belange des Vereins verantwortlich. Ein Hauptaugenmerk die Literatur betreffend liegt bei Franz Koringer, welcher eine persönliche Nähe zum Chor pflegte und diesem auch sein bekanntes Lied „Ba uns dahoam“ widmete. Weiters darf unter anderem Klassik, Rock, Pop, Geistliches sowie Modernes im Repertoire nicht fehlen.

  • Sonntag | Lesliehof | 15:30 – 16:10 Uhr

Crossfiedler Blech

Vier weltoffene crossfiedler kreuzen die buntesten musikalischen Einflüsse miteinander, spinnen ihre Ideen weiter und verweben sie zu neuen, stimmigen Stücken, die auf Genregrenzen pfeifen: Wohldurchdachte Kompositionen, welche die Band ohne den nötigen Ernst, dafür mit umso größerer Spielfreude zum Besten gibt. Für crossfiedlerBlech wird die Band um eine Bläsersection erweitert – Trompete und Posaune sorgen in jeder Situation für ausreichend Luftdruck.

Es wird frisch und cross drauflos gejodelt und abgegroovt und ebenso gefühl- wie auch kraftvoll miteinander musiziert.
– Prädikat: Muss man gehört haben!

Elisabeth Koval: Geige, Blockflöte, Gesang
Dominik Koval: Gitarre, Gesang
Reinhard Ziegerhofer: Bass, Gesang
Daniel Fuchsberger: Schlagzeug, Marimba, Gesang
Axel Mayer: Trompete, Flügelhorn
Bernhard Neumaier: Posaune

 

Desperate Brasswives

Ihr Sound ist die perfekte Symbiose aus Pop und Brass, er passt in den Club genaus wie aufs Volksfest. Mit ihrer positiven Energie und dem augenzwinkernden Charme wickeln die acht Musikerinnen aus Bayern und Österreich ihr Publikum im Nu um den Finger.

Die Dillacher

Die 2017 im Zuge eines Volksmusikabends geründete Gruppe meistert den Spagat von traditioneller Volksmusik über Böhmische Blasmusik bis Austro Pop und Internationalen Hits mit Bravour!

Das Programm der Gruppe umfasst Polker, Walzer, Märsche, Boarische und zugleich auch moderne Stücke wie z. B. Despacito, Steiermark und einige Beatles Hits. Auch „alte Hadern“ wie Speedy Gonzales oder Buona Sera gehören zum Repertoire der Dillacher.

Nach einigen Auftritten beim Aufsteirern, der steirischen Roas und bei diversen Sänger- und Musikantentreffen eilt Ihnen mittlerweile Ihr guter Ruf voraus.

Die Merins

Neben einem breiten traditionellen Programm, das vom verträumten Böhmerwalzer bis zur flotten Oberkrainer-Polka reicht, bieten sie ihren Zuhörern auch ein vielseitiges modernes Repertoire. Ihre modernen Werke wurden großteils eigens für ihre Formation arrangiert und stammen aus der Feder von KünstlerInnen wie Udo Jürgens, Gloria Gaynor, James Last, Reinhard Fendrich und vielen weiteren.

Ein besonderes Highlight für jeden Musikbegeisterten sind zudem ihre Alphornpolkas.
Das Programm setzt sich somit aus einer ausgewogenen Mischung von moderner und traditioneller Musik zusammen.

Die Neffen von Tante Eleonor

Die Neffen (Tommy Schmid, Marko Zeiler, Andi Hobel und Christoph Murke) verstehen sich als Vokal-Band. Eine Band, die sich mit ihrem aktuellen Programm „Jetzt kommt´s dick“ quer durch das Gemüsebeet des Lebens singt, groovt, beatboxt und mit einer unnachahmlichen Konsequenz kein Fettnäpfchen auslässt. Passenderweise wird aber immer ein Ausweg bzw. ein Plan B mitgeliefert. Humor wird auf der Bühne GROßGESCHRIEBEN, gesanglich verarbeitet werden Situationen des alltäglichen Lebens – Situationen, die wir alle vielleicht schon einmal erlebt haben. „Hochbegabte Kinder“ sind im Programm der „Neffen“ u.a. ebenso Thema wie die Problematik des „Råsnmahns“.

Die Neffen von Tante Eleonor können aber auch ernst. Mit einfühlsamen Eigenkompositionen, Kärntner Liedern und mitreißenden Cover-Versionen erwartet die Zuhörer ein bunter Mix aus sortenreiner A Cappella Musik.

Die Spritis

Sechs Freunde, Musikkollegen & FIFA Rivalen, schlossen sich aufgrund coronabedingter Langeweile und der gemeinsamen Liebe zur Musik zusammen um gemeinsam Musik zu machen und Spaß zu haben.

6. Juni 2020 irgendwo in Flattach: Das Handy ertönt bei fünf der sechs Spritis – eine WhatsApp-Nachricht erscheint auf dem Display – von Harry Kundert: „Hallo 1. Probe Samstag 13.6. um 18:00Uhr.“ Und so wurden wir Spritis zum ersten Mal zu einer Spriti-Probe eingeladen. Seitdem sind sie eine musikalische Einheit und haben einfach Spaß an der Volksmusik.

Besetzung: Harry Kundert (musikalischer Leiter, Klarinette), Patrik Gáspár (Flügelhorn, Trompete), Roland Pichler (Tenor), Christian Vierbach (Bass), Josef Schwarzenbacher (steirische Harmonika), David Gáspár (Schlagzeug)

  • Sonntag | Schmiedgasse | 12:30 – 14:20 Uhr
    Sonntag | Eisernes Tor | 16:30 – 19:00 Uhr

Die Steinbacher Tenorhornbläser

Die Steinbacher Tenorhornbläser
… das sind Peter und Clemens Auer ihres Zeichens Vater und Sohn und sie spielen gemeinsam auf ihren Tenorhörnern alpenländische Weisen und Jodler und ab und zu eine flotte Polka zwischendurch. Mittlerweile im Norden von Graz beheimatet, bezieht sich ihr Name auf den Steinbach aus dem oberen Mürztal der ehemaligen Heimat und dem Ort der ersten gemeinsamen Auftritte der beiden Musikanten.

  • Samstag | Grawe Innenhof | 13:30 – 14:50 Uhr
    Samstag | Freiheitsplatz | 18:00 – 19:00 Uhr

Rumänische Tanzgruppe

Das Repertoire beinhaltet Tänze aus den verschiedenen Regionen Rumäniens, unter anderem aus dem Banat, Bukowina, Siebenbürgen, Maramures und Oltenia.
Die Auftritte erfolgen in der typischen Landestracht.

  • Samstag | Burghof 1 | 12:30 – 13:00 Uhr
    Sonntag | Burghof 1 | 13:30 – 14:00 Uhr
    Samstag | Burghof 1 | 16:00 – 16:30 Uhr

Dorfblech

s´Dorfblech – Das sind 6 Musiker aus der Oststeiermark die mit unglaublicher Freude und Begeisterung musizieren. Ursprünglich hat sich die Gruppe gegründet um die Veranstaltungen des eigenen Musikvereins musikalisch zu umrahmen. Heute hört man die Gruppe auch weit außerhalb der Ortsgrenze bei Festen, Geburtstagsfeiern, Frühschoppen, Messen , Weihnachtsmärkten und anderen kulturellen Veranstaltungen. In der Besetzung von zwei Trompeten bzw. Flügelhörnern, einer steirischen Harmonika, zwei Tenorhörnern und einer Tuba reicht das Repertoire der Gruppe von bodenständiger Volksmusik, über Stimmungsmusik zum Mitsingen bis hin zu einem schneidigen Brass Sound wobei der Charme der steirischen Harmonika auf keinen Fall zu kurz kommt! Gespielt werden Arrangements von Mnozil Brass, Herbert Pixner, der Wüdara Musi, Franz Posch, Gottfried Weissenbacher, Slavko Avsenik, den Kern Buam und vielen anderen Komponisten.

  • Samstag | Freiheitsplatz | 12:00 – 15:20 Uhr
    Sonntag | Freiheitsplatz | 10:30 – 12:20 Uhr
    Sonntag | Grawe-Innenhof | 13:30 – 14:20 Uhr

Dreimäderlhaus

Dreimäderlhaus sind die Schwestern Katharina (git, vc), Petra (harm, vc) und Viktoria (cl, vc) Hofmarcher. Das Repertoire beinhaltet Titel der alpenländischen Volksmusik, die Melodien haben, die ins Ohr gehen. Gesanglich lieben sie die beruhigende Art eines Jodlers genauso wie Liedtexte, die zu Herzen gehen. Wichtig ist, dass sich damit spielen und aus scheinbar kleinen Momenten etwas herauskitzeln lässt. Gespielt wird dort, wo’s Menschen gibt, die gerne zuhören – das kann im Wirtshaus, bei diversen Feierlichkeiten, auf großen Bühnen (Festspielhaus St.Pölten, Brucknerhaus Linz), in Funk und Fernsehen (ORF, BR) genauso aber auch in ganz kleiner Runde. Volksmusik passiert da, wo Interaktion beginnt.

  • Sonntag | Grawe Innenhof | 12:30 – 13:20 Uhr
    Sonntag | Grawe Innenhof | 14:30 – 15:20 Uhr
    Sonntag | Schmiedgasse | 16:30 – 17:20 Uhr

Fohnsdorfer Geigenmusi

Schwungvoll und stilecht – so präsentiert sich seit vielen Jahren die Fohnsdorfer Geigenmusi und besteht aktuell aus einer kleinen, aber feinen „Streich-Zupf-Besetzung“ – zwei Geigen und einer Gitarre (gelegentlich verstärkt durch eine Bassgeige). Die Geschwister Stefanie Kogler und Gerlinde Kautschitz sowie Clara Ploder konnten mit ihren musikalischen Klängen bereits ein breites Publikum in der Steiermark und über die Grenzen hinaus begeistern. Auch zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe, sowie Radio- und Fernsehauftritte haben die Musikerinnen erfolgreich absolviert.

Das musikalische Programm der Fohnsdorfer Geigenmusi ist vielfältig und erstreckt sich von Polka, Walzer, Boarischen bis hin zum Jodler, Landler und altem traditionellen Liedgut.

  • Sonntag | Schmiedgasse | 10:30 – 12:20 Uhr
    Sonntag | Stubenberggasse | 14:30 – 16:20 Uhr

Gestern & Heut

Seit über 20 Jahren singen die sechs Männer aus der Süd- und Weststeiermark bereits in genau dieser Konstellation und der Ensemble-Name ist Programm: vom echten Volkslied über Gospel, Schlager und Hits aus dem letzten Jahrhundert, bis hin zu komödiantischen Arrangements reicht das vielfältige Repertoire – und das wird nicht nur in Österreich, sondern auch im Ausland gesungen.

Bereits dreimal haben sie erfolgreich an den World-Choir-Games teilgenommen.

  • Samstag | Grawe Innenhof | 15:30 – 16:20 Uhr
    Sonntag | Lesliehof | 10:30 – 11:10 Uhr
    Sonntag | Generalihof | 16:40 – 17:30 Uhr

Grazer Klangbogen

Der „Grazer Klangbogen“ besteht seit 2003. Der aus ca. 30 Sängerinnen und Sängern bestehende  gemischte Chor wird von Willibald Oberzaucher, einem pensionierten Lehrer für Gesang an der Kunstuniversität Graz, geleitet.

Nach coronasaurer Zeit nahm der Chor im Frühjahr 2022 das Singen wieder motiviert auf und versucht nun mit seinen beiden jährlichen Festkonzerten und der Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen (z.B. Lange Nacht der Chöre, Steirische Roas, Aufsteirern) wieder an seine langjährige Tradition anzuschließen.

Das Repertoire ist der Pflege des alpenländischen Volksliedes, vornehmlich aus Steiermark und Kärnten, gewidmet. Dem werden Madrigale, geistliche Literatur, Lieder der Romantik und Liedgut anderer Kulturen gegenüber gestellt.

Greakariert

Greakariert sind vier junge Burschen aus Fohnsdorf, die eine Freundschaft und die Liebe zur traditionellen Volksmusik verbindet. Es ist Ihnen ein Anliegen das alte Liedgut zu erhalten und weiter zu verbreiten. Mit Ihren zwei steirischen Harmonikas, einer Gitarre und einem Kontrabass spielen sie Polkas, Märsche, Boarische und Walzer. Das wichtigste ist aber der Gesang und das Jodeln.

Zu ihren Highlights zählen Auftritte beim Steirischen Bauernbundball in Graz, beim Wiener Wiesn Fest, aber auch bei Steirischen Sänger- und Musikantentreffen. Neben ihrem Heimatbundesland Steiermark brachte sie ihre Musik auch in viele weitere österreichische Bundesländer.

Seit 2019 werden sie regelmäßig auf Radio Steiermark gespielt.

Ihr Motto: „Wir san dahoam, wos lustig is und wo wir den Leutn a Freid mochn kinnan.“

  • Sonntag | Freiheitsplatz | 12:30 – 14:20 Uhr
    Sonntag | Trachtenmeile | 15:30 – 17:20 Uhr

Greim Brass

Verbunden durch die Leidenschaft zur Musik besteht Greim Brass seit 2015 . Neben Böhmisch-Märischem geben sie auch modernen Stücke und Eigenarrangements und Eigenkompositionen zum Besten!

Namensherkunftstechnisch galt Ihr Hausberg als notwendiger Funken Inspiration.

  • Sonntag | Bischofplatz | 16:30 – 19:00 Uhr
    Sonntag | Eisernes Tor | 12:30 – 14:20 Uhr

Gromban Blos

Diese Besetzung ist einzigartig: Acht Musikanten haben sich der böhmischen Blasmusik verschrieben. Wolfgang Pöllabauer, Franz Narnhofer und Hannes Willingshofer spielen die Flügelhörner, Peter Schellnegger das Akkordeon, Stefan Hirt die Tuba und Gregor Schweighofer das Schlagzeug.  Gregor Lang spielt Bariton und Daniel Palier Tenor.  Seit 2015 musizieren sie gemeinsam mit viel Leidenschaft und haben großen Spaß bei jedem Auftritt
  • Sonntag | Schmiedgasse | 14:30 – 15:20 Uhr
    Sonntag | Landhaushof | 18:15 – 19:00 Uhr

Hoagascht Musi Kärnten

20 Jahre ist es nun schon her, dass sich sieben junge Burschen aus drei verschiedenen Bundesländern im Jahr 2002 im Zuge des gemeinsamen Wehrdienstes bei der Militärmusik Kärnten kennenlernten und gemeinsam zu musizieren begannen.

Auch 20 Jahre später haben die Musiker der Hoagascht Musi Kärnten nichts von ihrer Freude und Leidenschaft für die Musik eingebüßt, und so stehen sie nun schon seit zwei Jahrzenten für echte Volksmusik auf höchstem Niveau.

Hoizlos

Hoizlos – So nennt sich die zehnköpfige Gruppe, die sich 2015 aus Musikanten der Musikkapelle Reichenau-Haibach-Ottenschlag gebildet hat. Die Motivation für die Gründung dieses Ensembles lag vor allem in dem Wunsch, mit einer kleinen Partie, verschiedenste Auftritte musikalisch umrahmen zu können. Den derzeitigen Hoizlos-Mitgliedern bereitet es Freude, gemeinsam zu musizieren und auch herausfordernde Stücke einzuüben. Das Blechensemble gibt sowohl typisch volkstümliche, als auch moderne Arrangements zum Besten. Aktuell sind Hoizlos bei vereinseigenen Veranstaltungen, wie dem allseits bekannten Oktoberfest, aber auch bei vielen anderen Events zu hören. Natürlich kann die Gruppe jederzeit für diverse Anlässe unter 0660/1406338 gebucht werden.

  • Samstag | Hauptplatz | 14:45 – 16:00 Uhr

Hotel Palindrone

2020 begab sich die Wiener Weltmusikband Hotel Palindrone erstmals nach ALPESTAN: Eine utopische und doch sehr reale Welt im Irgendwo, erfüllt von kaum vorstellbarer Klang- und Groove-Vielfalt und Lebensfreude, und von Lebewesen, die sich allezeit an dieser unbändigen sonorischen Freiheit zu wärmen wissen.

ALPESTAN, das ist ein Ort, wo unterschiedliche musikalische Kulturen vorurteilsfrei und spielerisch aufeinandertreffen und dabei gelegentliche klangliche Kollisionen oder kulturbedingte Missverständnisse zum allerseits Besten nutzen: als geradezu urknallhaft schöpferischen Impuls. Hier ist Musikrecht Menschenrecht – und umgekehrt.

Als offizielle Botschafter ALPESTANS ziehen Hotel Palindrone dieser Tage quer über ihren kleinen blauen Heimatplaneten, um dazu beizutragen, diese Leichtigkeit des Seins, die Freude am kreativen Für-, Durch- und Miteinander für jedermann/jedefrau erlebbar zu machen.

I und mei Schwester

Die beiden Schwestern Maria und Beate Loibner wohnen in Dietmannsdorf in der Gemeinde St. Martin im Sulmtal (Bezirk Deutschlandsberg) und bilden das Duo „I und mei Schwester“.

Da in der Familie beim „Nachmittags-Kaffee“ häufig gesungen wird, singen sie schon seit ihrer Kindheit miteinander. Neben den Auftritten bei Volksmusikveranstaltungen umrahmen die beiden Schwestern auch Taufen, Hochzeiten und Gottesdienste – Singen zu jeder Gelegenheit

Jugendkapelle Werndorf

Die Jugendkapelle Werndorf wurde 1965 gegründet. Aus Gründen fehlender finanzieller Mittel wurde anstelle einer Tracht in Uniform musiziert. Die Uniform wurde bis heute beibehalten. In der 55jährigen Geschichte des Vereins sind die beiden vereinseigenen Konzerte zur Tradition in und um Werndorf geworden. Am 8. Dezember wird traditionell das Weihnachtskonzert gespielt und das Muttertagskonzert wurde durch ein Themenkonzert im Frühjahr abgelöst. Zu den weiteren Highlights zählen Auftritte bei verschiedenen Fernsehsendungen wie z.B. dem Musikantenstandl, die Aufnahme von 2 Langspielplatten und 1 Weihnachts-CD sowie die Musical-Aufführung von „Grease“. Aktuell besteht der Verein aus ca. 40 aktiven Musikerinnen und Musikern sowie 2 Marketenderinnen.

  • Sonntag | Tummelplatz | 12:30 – 13:10 Uhr
    Sonntag | Hauptplatz | 16:00 – 16:40 Uhr

Junge Stimmen Grenzenlos

Es war im Sommer 2011 als eine kleine Gruppe von Freunden entschloss, sich gemeinsam als Chor zu versuchen. Sie hatten ja bereits im Hauptschulchor und danach bei den Jugendmessen der Landjugend ihre Begeisterung am gemeinsamen Singen entdeckt.

Die Jahre vergingen und immer mehr Mitglieder erfreuten mit ihrer Stimme wichtige Lebensereignisse vieler Mitmenschen (Taufen, Hochzeiten, Firmungen, Geburtstagsfeiern und vieles mehr).

Neben diesen Umrahmungen standen auch Firmeneröffnungen, Events (Herbstmesse) oder der Auftritt bei der TV-Show “Die große Chance der Chöre” im Terminkalender.

2018 durfte der Chor erstmals selbst die Hügellandhalle in St. Margarethen an der Raab mit über 500 Besucher*innen füllen.

Der Verein Junge Stimmen Grenzenlos zählt zurzeit 19 aktive Mitglieder.

Kernölblech

6 steirische Musiker haben die Musik und Kernöl im Blut!

Kernölblech ist eine Musikgruppe aus der Oststeiermark und besteht aus erfahrenen Hobbymusikanten sowie aus Profimusikern.
Als die Gruppe vor mehr als 15 Jahren gegründet wurde, war es vor allem die Freude, echte Volksmusik zu spielen und diese weiterleben zu lassen. In der derzeitigen Besetzung sind Kernölblech 5 Jahre unterwegs. Seither werden Kernölblech immer wieder gerne zu Festen, Hochzeiten, Betriebsfeiern, Geburtstagsfeiern, Frühschoppen, Volksmusikevents und Bergmessen eingeladen, um dort aufzuspielen. Der Name Kernölblech drückt die Verbundenheit mit der Steiermark aus, so wie auch das Kürbiskernöl zur Steiermark gehört. Außerdem kommen die Musiker alle aus Gegenden, wo der Kürbis wächst und gedeiht.

Die Besetzung:  Flügelhorn/Trompete (Peter Koch, Siegfried Rohrhofer), Klarinette (Karl Tuttner), Posaune und musikalischer Leiter (Franz Fuchs), Tuba (Karl Grüner), Harmonika (Reinhard Gleichweit)

  • Samstag | Grawe Innenhof | 15:00 – 15:20 Uhr
    Samstag | Grawe Innenhof | 16:30 – 19:00 Uhr

Klaus Lederwasch | Poetry Slam

Klaus Lederwasch wurde 1974 bei starkem Schneefall im Aichfeld – einem weiträumigen steirischen Alpental – ins Leben geworfen und ist mittlerweile u.a. Autor, Liedermacher, Workshopleiter und 2-facher Österreichischer Meister im Poetry Slam (2012 im Einzel und 2017 mit Team KEVIN (gemeinsam mit Agnes Maier)). Daneben Gründungsmitglied der „1. Grazer Lesebühne“ und der „Wörtherlese(e)bühne“ in Klagenfurt. Veranstalter und Moderator verschiedenster Poetry Slams (u.a. Dialektslam) in der gesamten Steiermark. Veröffentlichungen in zahlreichen Literaturzeitschriften und Slamanthologien.

Schreibt gerne im Dialekt und über Tiere. Manchmal aber auch über Rasenmähroboter und ganz große Gefühle.

Spezialfähigkeit: Kann mit Tieren sprechen. (Leider verstehen die ihn aber nicht).
(Einziges) Vorbild: Tschif Windisch.

Knöpferlstreich

Fünf Musikanten spielen nach steirischem Brauch,
an Walzer, an Marsch und a Polka no drauf.
An Pascher, a Liadl, an Volkstanz dazua,
an Jodler, an Plattler mit Freud und Bravour.
A Hackbrett, a Bass und die Harmonie,
de spielt mit Flöten und Geign die Melodie.
San für d‘ Augen und Ohren a Schmaus
und gfreun si sehr über euren Applaus.
Ob lustig, ob gmüatlich, jeder Wunsch is recht
damit euer Fest guat gelingen möcht.
Mit Schwung kumman sie zu jedem Anlass zu eich,
a Musi mit Herz:  Die  „Knöpferlstreich“.

Koralm Trio

Da die Musiker des Koralm Trio`s aus der Steiermark und dem angrenzenden Lavanttal kommen, ist auch ihre Musik steirisch – kärntnerisch geprägt.

Wir spielen alte, fast schon vergessene Walzer, Tramplans oder Märsche. Singen so manches G`stanzl und bei einer schneidigen Polka juckt`s den Tänzern in den Beinen. Das musikalische Programm des Koralm Trio`s beinhaltet alte Volksweisen sowie Stücke des Edler Trio`s und Wietinger Trio`s. Auch zahlreiche selbst komponierte Stücke runden unser Repertoire ab.

Dem Wort Unterhaltung (Gespräch und Musik) gerecht werden, ist ihre Vorstellung für jede Art von Veranstaltung.

  • Sonntag | Stubenberggasse | 10:30 – 12:20 Uhr
    Sonntag | Stubenberggasse | 17:30 – 19:00 Uhr

Landestrachtenverband Steiermark

Der Landestrachtenverband Steiermark vereint unter seinem Dach die fünf steirischen Regionalverbände, nämlich den Trachtenverband Graz und Umgebung, den Verband der Heimat- und Trachtenvereine Enns- und Paltental, den Trachtenverband Mürztal, den Verband der Heimat- und Trachtenvereine Oberes Murtal sowie den Obersteirischen Trachtenverband. Gemeinsam mit den Regionalverbänden hat es sich der Landestrachtenverband zur Aufgabe gemacht, die steirischen Traditionen aufrechtzuerhalten und weiterzugeben.
  • Samstag | Burghof 1 | 14:30 – 15:00 Uhr
    Sonntag | Hauptplatz | 13:40 – 14:00 Uhr
    Sonntag | Karmeliterplatz | 10:30 – 11:00 Uhr
    Sonntag | Burghof 1 | 12:00 – 12:30 Uhr
    Sonntag | Burghof 1 | 12:30 – 13:00 Uhr
    Sonntag | Tummelplatz | 14:20 – 15:00 Uhr
    Sonntag | Tummelplatz | 15:30 – 16:00 Uhr
    Sonntag | Karmeliterplatz | 15:20 – 16:00 Uhr

Musikkapelle Reichenau-Haibach-Ottenschlag

Die Musikkapelle Reichenau wurde im Jahre 1870 mit 11 Musikern gegründet und blickt somit auf eine mehr als 150-jährige Geschichte zurück. Heute darf die mittlerweile auf die Verwaltungsgemeinschaft der drei Gemeinden erweiterte Musikkapelle Reichenau-Haibach-Ottenschlag stolz mehr als 50 aktive Musiker*innen verzeichnen. Zu den jährlichen Fixveranstaltungen im Kalender der Musikkapelle zählt neben diversen Marsch- und Konzertwertungen das eigens veranstaltete Oktoberfest. Zusätzlich stehen regelmäßige Konzerte, sowie kleinere musikalische Umrahmungen von Festen in der Gemeinde am Programm.

Der Musikverein unter der Obfrau Karin Berger wird musikalisch von Josef Schindlbauer geleitet und darf für Sie heuer am Aufsteirern vor allem Musik aus dem Genre der Polka- und Marschmusik zum Besten geben.

MGV Mürzklang

Der MGV Mürzklang wurde im Jahre 1880 als Männerchor gegründet. 1883 entstand auch ein Frauenchor, der sich 1910 dem MGV anschloss. Ab diesem Zeitpunkt nannte sich der Verein „MGV Mürzzuschlag mit Frauenchor“. Seit 2009 trägt der Chor den Namen „MGV Mürzklang“.

Die Arbeit im Chor ist von der Pflege des alten und neuen Liedgutes – altes und neues Steirerlied, Volkslied, Kunstlied und Messen – gekennzeichnet. Weiters umfasst ihr Repertoire, Lieder der U-Musik, Gospels bis hin zu Hits und Evergreens.

Der Chor umfasst derzeit. ca. 30 aktive SängerInnen und wird von Frau Mag. Birgit Leistentritt geleitet.

  • Sonntag | Tummelplatz | 13:30 – 14:00 Uhr

  • www.mgv-muerzklang.com

MV Trachtenkapelle Lebring-St. Margarethen

Die Trachtenkapelle besteht derzeit aus 46 Musikerinnen und Musiker, sowie 1 Stabführerin und 4 Marketenderinnen und seit 2020 gibt es erstmals eine weibliche Obfrau. Neben den Weihnachts- und Neujahrskonzerten umrahmt die Kapelle auch diverse Gemeindeveranstaltungen und kirchliche Anlässe aller Art musikalisch. Die Musiker der Kapelle proben ca. 70 Mal, treten ca. 30 Mal auf und muszieren somit im Schnitt alle 3,6 Tage gemeinsam.

  • Sonntag | Tummelplatz | 15:15 – 16:00 Uhr
    Sonntag | Hauptplatz | 18:10 – 19:00 Uhr

Pettau Quintett

Ein absolutes Muss für alle Oberkrainer Fans ist das Quintett Pettau mit Sängerin Larisa Majcen.

Die Musiker, allesamt mit viel Erfahrung auf nationalen und internationalen Bühnen, sowie Larisa die 12 Jahre lang mit Sašo Avsenik und seinen Oberkrainern musiziert hat, spielen 100% live und unterhalten die Gäste mit viel Energie und Gefühl.

Plattlergruppe Fladnitz Teichalm

1950 wurde die erste Schuhplattlergruppe gegründet, bestehend aus den Gründungsmitgliedern der Landjugend Fladnitz an der Teichalm. Von da an wurde das Wissen von Generation zu Generation weitergegeben. Da im Laufe der Zeit auch die Landjugend-Mädels ein großes Interesse am Platteln entwickelt haben, gibt es mittlerweile eine gemischte Gruppe aus topmotivierten, jungen steirischen Burschen und Mädels. Aber nicht nur die Gesichter haben sich im Laufe der Jahre verändert, auch die Musik wurde teilweise neu interpretiert und somit steht modernem Platteln nichts im Weg.

Pöllauberger Vierkant

Aus einer spontanen Idee heraus gründete sich vor einigen Jahren die Formation Pöllauberger Vierkant. Wie könnte es anders sein – bei einer gemütlichen Runde am Pöllauberg. Ihr Motto lautet: Wir spielen für Sie echte Volksmusik, manchmal schräg, aber immer rein, 
wir sagen dazu „pipifein“!

Das Repertoire umfasst Stücke von Karl Edelmann, Ladislav Kubes, Kern-Buam, Wolfgang Kornberger u.v.m. Besonders beliebt sind die Eigenkompositionen von Franz Kornberger und Markus Ebner. Beide waren Mitglieder der legendären Blaskapelle Makos. Zu ihren musikalischen Höhepunkten zählen ihre Auftritte bei beliebten Sänger- und Musikantentreffen, sowie bei der Sendung „Klingendes Österreich“ mit Sepp Forcher.

Besetzung: Flügelhorn, Klarinette, Posaune, Tuba, Steirische Harmonika

  • Sonntag | Trachtenmeile | 10:30 – 12:20 Uhr
    Sonntag | Bischofplatz | 14:30 – 16:20 Uhr

Quetsch ’n‘ Vibes

Steirische Harmonika trifft Vibraphon

Quetsch ‘n’ Vibes verbindet verschiedene musikalische Welten miteinander. Die Volksmusik, die durch die Steirische Harmonika verkörpert wird, verschmilzt hierbei gekonnt mit dem jazzigen Sound des Vibraphons, den erdigen Marimba-Klängen und vielen weiteren exotischen Instrumenten. Aus dieser Begegnung entspringt ein Fluss aus neuen Klängen und Farben, auf welchem das Trio geschickt zwischen den verschiedenen musikalischen Welten navigiert.

Johannes Kölbl – Steirische Harmonika, Percussion
Leonhard Waltersdorfer – Vibraphon, Percussion
Hannes Schöggl – Marimbaphon, Percussion

Quetschn Queens

Sophie Spanner und Melissa Urschler haben sich im Zuge eines Volksmusikensembleprojektes in der Musikschule Ilz kennengelernt. 2018 haben sie sich dann dazu entschieden, ein Duo mit dem Namen „Quetschn Queens“ zu gründen. Die zuvor entstandene Freundschaft festigte sich durch zahlreiche Auftritte im Radio und bei Wettbewerben. Schon bei Ihrem ersten Antreten bei einer Österreichischen Staatsmeisterschaft konnten sie den ersten Platz erreichen und auch im folgenden Jahr verteidigten sie ihren Staatsmeistertitel. 2019 haben sie sich dann entschlossen, gemeinsam eine CD aufzunehmen.
Ihr Ziel ist es den Menschen viel Freude mit Ihrer Musik zu bereiten.

  • Sonntag | Stubenberggasse | 12:30 – 14:20 Uhr
    Sonntag | Schmiedgasse | 17:30 – 19:00 Uhr

Schnodabixn

Drei redselige Musikantinnen aus der Süd- und Weststeiermark. Weil ständiges Tratschen beim Musizieren auf Dauer aber doch störend wäre, muss eben stattdessen zwischendurch gesungen werden. Tiefe Freundschaft und die Leidenschaft zur Musik verbindet die drei schon seit vielen Jahren, seit dem Sommer 2014 sind sie nun offiziell gemeinsam unter dem Namen Schnodabixn unterwegs. Ihr Repertoire besteht größtenteils aus humorvollen Liedern, enthält aber auch Titel aus dem ruhigen und geistlichen Liedgut. Neben den lustigen Gesängen sind aufeinander abgestimmte Dirndl samt Zubehör zu ihrem Markenzeichen geworden. Die wohl schönsten Accessoires halten Margret, Eva und Anna aber in den Händen: mit Geige, Harmonika und Harfe untermalen sie gekonnt ihren eigenen Gesang und spielen auch zünftig zu dem ein oder anderen Stückl auf.

  • Sonntag | Generalihof | 14:20 – 14:50 Uhr
    Sonntag | Generalihof | 15:40 – 16:10 Uhr

Schülcherleitn

Über die beiden Harmonikaspieler und Ur-Ligister wird gemunkelt, sie seien gemeinsam unterwegs seit sie ihre „Windeln los sind“ – Datum unbekannt. Es heißt auch, dass sie sich genau deshalb Ebenbilder gesucht hätten.

Solche wie Lorenz und Fabian. Der Eine ein waschechter Steirer vom Packsattel an der Grenze zum Wahnsinn (wie er die Landesgrenze zu Kärnten oft spitzbübisch umschreibt), der Andere von der Schilcherweinstraße. Einer, dessen Klarinette angeblich nur spielbar ist, wenn sie im Schilcherfass gelagert wurde, ein Gundersdorfer eben.

Oder der Schantl, dessen „du brauchst mi nix spottn“ sowohl einen kleinen Flirt als auch ein wörtliches Grenzen-Ziehen darstellen kann. Einer, genau wie die anderen von der wilden Sorte.

Apropos wild, nicht zu vergessen der Ossi. Der mit dem wahrscheinlich größten musikalischen Verständnis, den meisten beherrschten Instrumenten und so nebenbei der größten Bedürftigkeit wenn’s um modische Fragen oder das „schneidig Anziehen“ in der Gruppe geht.

Seiner&Lohr

„Wienerlied trifft Steirerkas“
Lieder über alltäglich Selbstverständliches und nicht selbstverständlich Alltägliches

Warum trinken Weana Madln doch lieber steirischen Wein, wozu brauchen stille Zecher an Synthetikum und warum rechnet as Reserl rigoros mit dem Schlager ab? Unter dem Motto „vinum, mulier et cantus“ lassen Seiner&Lohr das Wienerlied hochleben, ohne dabei auf die steirischen Gewürze zu verzichten. Von Pirron&Knapp bis Leopoldi, von Qualtinger bis Hodina finden sich Raritäten sowie gerne Gehörtes, aber auch der steirische Wein oder das ein oder andere verschärfte G’stanzerl aus eigener Feder kommen nicht zu kurz, wobei das Augenmerk auf der humorvollen Seite liegt. Neben authentischen Interpretationen (ja, sogar die gute alte Kontragitarre kommt schonungslos zum Einsatz) bekannter Lieder, lässt sich die eigene (unleserliche)  Handschrift bei einigen Stücken nicht leugnen, Sie haben zum Beispiel „Schön ist so a Ringelspiel“ mit Sicherheit so noch nicht gehört…

Auf so manche Überraschung darf man also gespannt sein!

Sigi’s Böhmische

Zwölf Musikanten aus Semriach, mit einer gemeinsamen großen Liebe zur böhmisch – mährischen Blasmusik, haben sich zusammengetan um die Musikformation „Sigis Böhmische“ zu gründen.

Seit dem Jahr 2015 besteht nun schon die Aufgabe darin, die traditionelle Blasmusik zu erhalten. So erklingen nicht nur bekannte Egerländer – Melodien, sondern auch knackige böhmische – mährische Klänge.

Unter der Leitung von Siegfried Glettler schaffen es die Musiker mit Blechblasinstrumenten, Holzblasinstrumenten, Schlagzeug, Harmonika, Gesang und Witz, ein buntes Programm für die Zuhörer zu gestalten.

Singgruppe Strassgang

Die Singgruppe Strassgang ( besteht seit 1982 als Verein), hat sich nach Corona neu formiert. Der Chor ist kleiner geworden aber wir haben Verstärkung durch junge Sängerinnen. Das Liedgut ist vielseitig: Volkslieder, Gospels und Schlager. Chorleiterin Maria Schütky und der Singkreis Strassgang freuen sich schon darauf, beim Aufsteirern dabei zu sein

  • Sonntag | Karmeliterplatz | 11:30 – 12:10 Uhr
    Sonntag | Lesliehof | 14:30 – 15:10 Uhr

SingXang

Aus Leidenschaft zum Xang
Das 7-köpfige Vokalensemble singXang ist ein Frauenchor, dessen Ursprung im damaligen 1. Leobener Kinderchor beziehungsweise dem daraus entstandenen Ensemble liegt. Aus Leidenschaft zur Musik und zum Gesang, hat sich der Chor 2016 unter dem Namen singXang neuformiert, um mit einem überwiegend neuen Repertoire wieder durchzustarten. Traditionelles österreichisches Liedgut und Austropop gehören ebenso dazu, wie internationaler Pop oder sakrale Literatur – natürlich alles A cappella. Auf über 30 Jahre gemeinsame Chorerfahrung kann das Vokalensemble zurückblicken – und man ist immer noch nicht müde geworden, Neues auszuprobieren, einzustudieren und zu perfektionieren, um es seinen treuen und neuen Fans bei Konzerten darzubringen.

  • Sonntag | Lesliehofbühne | 12:30 – 13:10 Uhr
    Sonntag | Generalihof | 13:30 – 14:10 Uhr

Skolka

Aus den Weinviertler Weinkellern ertönen frisch gebrasste Klänge. Dort verschneidet man kernigen Ska mit satten Polkabeats, setzt etwas geschmeidigen Reggae zu und veredelt das Ganze mit einem Schuss elektrisierender Balkanklänge. Wenn diese betörende Mischung zündet, steht SKOLKA auf der Bühne. Da treiben Off-Beats und Bässe, die Menge tanzt, Schweiß tropft von der Decke, die Hütte bebt.

Wer die Ruhe hat, hängt sich an Judys vielschichtigen Dialektgesang und hört einfach mal zu. Irgendwann kommt sie sowieso – diese eine Bläserhook, die einen einfängt und mitreißt und ehe man sich´s versieht, ist man Teil der tanzenden, springenden Traube.

Die einen gehen energiegeladen Heim, die anderen erleichtert. Aber erwischt hat‘s bisher noch alle, dieses SKOLKA Gfüh´!

Stattegger Dorfmusikanten

Die Stattegger Dorfmusikanten sind 12 begeisterte Musikanten aus dem Grazer Norden.

Ihre gemeinsame Liebe zur böhmischen Blasmusik, gestärkt und geprägt durch ihre steirischen Wurzeln, präsentieren sie ihrem Publikum auf den Bühnen von nah und fern. Polkas, Märsche, Walzer und moderne Hits der Blasmusik bilden die Basis ihres abwechslungsreichen Programms. Dieses verfeinern sie dann noch mit ihren gesanglichen Schmankerln.

  • Sonntag | Karmeliterplatz | 16:20 – 17:15 Uhr
    Sonntag | Eisernes Tor | 10:30 – 12:20 Uhr

Styrian Songbook & Christian Hartl Trio

Eine Auswahl von Traditionals aus dem Steirischen Liederbuch, die in brasilianischen Rhythmen, Afro und lateinamerikanischem Jazzsound bearbeitet wurden. Styrian Songbook ist eine musikalische Plattform, die sich dem musikalischen Spektrum der Alpinen Volksmusik widmet. Die Rhythmen lateinamerikanischer Musik bilden dabei das Fundament unter einem Geflecht moderner Harmonik.

Trachtenmusikkapelle Ottendorf

Die Trachtenmusikkapelle Ottendorf wurde 1950 gegründet und ist seit rund 70 Jahren aktiv in der oststeirischen Musiklandschaft vertreten. Im Jahr 2010 gewannen sie die Landesausscheidung, die sie 2011 nach Bischofshofen zum Bundeswettbewerb führte. Ihre Musikkapelle holte unter Stabführer Siegfried Gosch den Sieg in die Steiermark.

2013 verteidigten sie ihren Titel und wurden Vizemeister. Seither durften sie bei unzähligen Musikreisen unter anderem nach China (Dalian) und Italien die Steiermark und Österreich vertreten.

  • Sonntag | Hauptplatz | 10:30 – 11:10 Uhr
    Sonntag | Passamtswiese | 12:30 Uhr

Trachtenmusikkapelle St.Andrä Höch

Die Trachtenmusikkapelle St.Andrä Höch (Gründung 1853) ist im schönen Sausaler Weinland im Bezirk Leibnitz zuhause. Die Kapelle besteht aus 45 Musikerinnen und Musikern. Die organisatorische Leitung übernimmt Obfrau Maria Reiterer, der Kapellmeister ist Markus Adam. Neben diversen kulturellen, traditionellen und kirchlichen Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde gastiert die TMK St.Andrä Höch auch immer wieder in anderen Bundesländern bei Konzerten und Veranstaltungen.

  • Sonntag | Tummelplatz | 10:30 – 11:00 Uhr
    Sonntag | Karmeliterplatz | 12:30 – 13:10 Uhr

TuVioNika

TuVioNika – ein Ensemble voller Überraschungen. Sie spannen ihren musikalischen Bogen von Volxmusic bis Weltmusik. Die Facetten der Liebe – musikalisch interpretiert, Bekanntes und Neues wird rhythmisch frech arrangiert und mit großer Spielfreude zum Besten gegeben.

Robert Ederer: Tuba, Gesang
Birgit Schütz: Violine, Gesang
Martin Gollob: Harmonika, steirisches Hackbrett, Gesang,
Komposition Michael Zach: Gitarre, Harmonika, Perkussion, Gesang

  • Samstag | Grawe Innenhof | 12:30 – 13:20 Uhr
    Samstag | Karmeliterplatz | 16:00 – 17:30 Uhr
    Sonntag | Bischofplatz | 10:30 – 12:20 Uhr
    Sonntag | Landhaushof | 12:30 – 13:20 Uhr
    Sonntag | Landhaushof | 16:30 – 18:15 Uhr

VocaliX

„VocaliX“ – das Männerensemble wurde 2011 gegründet und hat sich dem A-cappella-Gesang verschrieben.
Bei den „World Choir Games“ in Riga 2014 war Vocalix einer der Vertreter Österreichs. In der Kategorie „Männer Vokalensemble“ wurde VocaliX in der Gesamtwertung Zweiter vor den Gruppen aus Russland und China. 2015 war die Gruppe als einziger österreichischer Chor beim Internationalen Chorfestival „Echo“ in Hodonin (Tschechien) eingeladen. Höhepunkte 2016 waren eine Konzerteinladung nach Prag, sowie die Präsentation der ersten eigenen CD „Yours“. 2018 war VocaliX zu Gast beim 3. Internationalen Festival der Chöre in Wildschönau und durfte die Region Weiz beim Steirerfest in Piran (Slowenien) vertreten.

Absoluter Höhepunkt war 2018 ein Golddiplom in Rom beim Internationalen Chorwettbewerb „Musica Eterna Roma“ mit der besonderen Auszeichnung „Kategoriesieger“! VocaliX war einziger österreichischer Vertreter. Die meisten Teilnehmer kamen aus Asien, aber auch Chöre aus Südafrika, Israel und Europa waren beim Wettbewerb, darunter „Worldchampions“ und vielfach dekorierte Preisträger bei weltweiten Wettbewerben. Ehrenvoll war auch die Einladung, das Eröffnungskonzert gemeinsam mit Chören aus Taiwan, Großbritannien und Südafrika singen zu dürfen, sowie eines der seltenen Konzerte im weltberühmten Pantheon geben zu dürfen.

2018 und 2019 gewann VocaliX jeweils einen Ensemblewettbewerb in Piran.

Voiceup

Gemischtes Jugendensembel mit 12 Sänger und Sängerinnen.

  • Samstag | Grawe Innenhof | 12:00 – 12:20 Uhr
    Samstag | Trachtenmeile | 15:00 – 15:20 Uhr

Volkstanzgruppe Stainz

Der Gründung der Volkstanzgruppe Stainz im Jahr 1977 lag die Erhaltung und Pflege von Volkstanz, Volkslied und Volksmusik zugrunde. Peter Nöhrer, der seit der Gründung der Volkstanzgruppe Stainz als Obmann tätig ist, führt und leitet unseren Verein, der zur Zeit 65 Mitglieder hat. Von den Anfangszeiten bis heute waren insgesamt über 500 Personen eingeschriebene Mitglieder der Volkstanzgruppe Stainz.

Unsere Tänze sind typisch für die Alpenländer. Walzer und Polka sind die Grundtänze, von denen sich zahlreiche Figurentänze, verbunden mit Singen und Paschen (Klatschen), ableiten. Die Burschen tanzen einige Schuhplattler und beherrschen das Peitschenschnalzen. Unsere Tanzmusik spielt in der Besetzung „Steirische Harmonika“, „Hackbrett“ und Baßgeige. Die Tänzerinnen und Tänzer sind in der „Stainzer Tracht“ gekleidet. Das Burschengewand besteht aus einem grünen Janker, schwarzer Kniebundhose, dazu blaue Stutzen; als Kopfbedeckung dient ein hoher schwarzer Hut. Die Mädchen haben kurze „Alltagsdirndln“, die heute noch in der Steiermark von allen Bevölkerungsschichten getragen werden; weiters tragen sie lange Festtrachten aus Seidenbrokat mit verschiedenen Kopfbedeckungen.

Ein wichtiges Anliegen für uns ist das Knüpfen freundschaftlicher Kontakte über die Grenzen unseres Landes hinaus. So waren wir schon Gäste bei vielen Gruppen in ganz Europa.

Volkstanzkreis St. Johann ob Hohenburg

Tanz – Brauchtum – Spass – Gemeinschaft – Freizeitgestaltung Mitglied in unserer Gemeinschaft zu sein heißt nicht nur Volkstanz, Brauchtumspflege und Tradition sondern auch fremde Länder und Kulturen kennen lernen sowie gemeinsam Spaß haben, kreativ zu sein.

Der Volkstanzkreis wurde als Verein am 05. Juli 1989 offiziell aus der Taufe gehoben und hat folgende Ziele:
Volkstanzkurse zu fördern und die Jugend dafür zu interessieren.
Als Kulturverein bei Veranstaltungen in der Gemeinde, im Bezirk und darüber hinaus mitzuwirken.
Volkstanzgruppen aus anderen Ländern kennenzulernen und mit ihnen freundschaftliche Kontakte zu knüpfen.
Im Programm befinden sich auch das Volkslied und die Volksmusik, das Schuhplatteln und das Peitschenschnalzen.

VTK Laßnitzhöhe

Der Volkstanzkreis Laßnitzhöhe besteht derzeit aus 8 Paaren und getanzt werden traditionelle Volks- und Formationstänze.
Das Repertoire umfasst österreichische Grundtänze (Tanzkanon), Plattler, Steirischer und Landler, Tänze der Steiermark, Europäische Volkstänze, Reiftanz, Fackeltanz, Treffner Landler.

  • Sonntag | Burghof 1 | 14:00 – 14:30 Uhr

Weststeirisch Z’sammgwürfelt

Rund um den Musiklehrer und Volksmusikanten Reinhold Lenz (Steirische Harmonika) haben sich fünf Musikant:innen zusammengefunden um gemeinsam zu musizieren. Elfi Erregger-Rößl (Klarinette) und Martina Jud (Querflöte) sind für die Melodieinstrumente zuständig, während Thomas Marek (Bassgeige), Mario Marek (Gitarre) und Christina Schober (Hackbrett) die Begleitung spielen. Z´sammgwürfelt deswegen, weil in verschiedenen Besetzungen musiziert wird und so kommt auch die Bassklarinette immer wieder zum Einsatz. Konzerte, Bälle, Hochzeiten und Volkstanzfeste führten die Musikanten:innen schon weit über die Steiermark hinaus bis nach Ungarn und Frankreich.

Xangsversteirerung

Vor nicht all zu langer Zeit haben sich vier junge kreative Menschen zu einem kleinen Vokalensemble zusammengetan, um gemeinsam in traditionellem aber auch in modernem Sinne Musik zu machen. Die Formation setzt sich aus zwei SteirerInnen, einer Kärnterin und einem Halbfranzosen zusammen, wodurch der Name „Xangsversteirerung“ auch auf die unterschiedlichen Wurzeln der Mitglieder anspielt. Ziel ist es, Neues und Eigenes in die Welt hinauszutragen, aber auch Altes und Bewährtes zu schätzen und zu pflegen.

Zack Zack Musi

Die Freundschaft untereinander verbindet die sechs Musiker*innen schon lange und so formierten sie sich für den Lecher Musikantentag 2021 zu einer Tanzlmusi, welcher das „Musispün“ am Herzen liegt. Durch den einzigartigen Blechsound und zackige Begleitung zeigen sie Freude und Begeisterung, die jeder bei schmissen Boarischen, schwungvollen Walzern und flotten Polkas bemerkt. Am besten aufstehen und tanzen wenn die Tanzlmusi im Wirtshaus, bei kleinen Feiern oder großen Musikfestivals zu hören ist. Die fünf Kärntner*innen und ein Oberösterreicher hatten schon zahlreiche Auftritte, bei denen sie ihr Publikum auch mit dem ein oder anderen Kärntnerlied verzauberten. Sie sind in ganz Österreich und darüber hinaus zu hören, zuletzt auch beim „Aufg’horcht in Innsbruck“, wo sie auch bei der Radioübertragung in ganz Österreich mitwirken durften.

Besetzung / Namen:
Georg Singer – Steirische Harmonika
Benedict Six – Flügelhorn
Tobias Lippauer – Basstrompete
Matthias Singer – Horn
Sara Glanzer – Harfe
Sophie Glanzer – Kontrabass

  • Samstag | Trachtenmeile | 12:00 – 14:50 Uhr

5 für Eva

„schwungvoll und spritzig“ – so kennt man die Volksmusikgruppe 5fürEva. Durch ihr Musikstudium in Graz haben die Mädls aus der Steiermark und Bayern zueinander gefunden und ziehen seither musikalisch durchs Land.

Echte Volksmusik aber auch moderne Arrangements zählen zu ihrem Repertoire, das sie bei Festen, Konzerten und Feierlichkeiten zum Besten geben. Immer wieder verleihen sie der Musik mit ihrem Gesang eine feine Note. 5fürEva zeichnet sich besonders durch ihre lebensfrohe, lustige und authentische Art aus.
Daher auch der Gruppenname: Nach Evas 5-minütigen Lacheinheiten, in die auch die gesamte Gruppe gerne mit einstimmt, musiziert es sich gleich viel besser.

Mit Begeisterung teilen sie diese Freude am Musizieren und schenken somit ihrer Musik besonderen Charme.

Der Klangkörper der Gruppe setzt sich zusammen aus:
Geige (Christine Rainer)
Klarinette (Eva Fleischhacker)
Harfe (Theresa Winkler)
Harmonika (Isabell Kollegger)

  • Sonntag | Trachtenmeile | 12:30 – 14:20 Uhr
    Sonntag | Grawe Innenhof | 15:30 – 17:20 Uhr

Du benötigst weitere Infos? Schreib uns eine Nachricht!

Folgt uns